contact

Adam and Sabine

Adam and Sabine

Sabine Kühlich & Adam Rafferty: Pop up Jazz!
Köln meets New York! – Girl meets Guitar!
Sabine Kühlich – die swingende Kölnerin – überzeugt nicht nur in Montreux – dort gewann sie im Juli 2008 den 1. Preis der SHURE Vocal Competition. Drei CDs unter eigenem Namen, musikalische Vielfalt zwischen Bossa-Nova-Saxophon, Chanson und eigenen Jazz-Kompositionen, Gastauftritte durch Europa, nach Südost-Asien oder Brasilien, Konzerte in kleinen New Yorker Clubs, die Lehrtätigkeit am Conservatorium Maastricht, Workshops und Touren mit der Bebop-Legende Sheila Jordan – das musikalische Spektrum von Sabine Kühlich reicht weit. Patty Austin lobt ihr „aussergewöhnliches Feeling für Swing und Scat-Gesang“ Barry Harris bescheinigt knapp: „Perfect Timing“. Auf 3sat Kulturzeit wird sie von Stefan Müller als „Ausnahme“ beschrieben: „Sie singt ungebremst, mutig und sexy. Und das mit einer Natürlichkeit, als hätte sie die amerikanische, traditionelle Form des Jazz mit der Muttermilch aufgesogen.“
Adam Rafferty – der New Yorker Gitarrenvirtuose macht im Jazz-Kontext auf sich aufmerksam – von Califorien bis nach Europa. Seine letzte Solo CD Solo: Gratitude erweitert das Repertoire deutlich in Richtung Stevie Wonder oder Michael Jackson bis hin zur Schönheit einfacher Country-Songs. Swing und Groove führen ihn durch die Welt auf Tourneen mit Dr. Lonnie Smith und The Bennie Wallace Quartet – er ist auch gefragter Side-man. Eine Lehr-DVD zum Thema Easy-II-V-I-Soloing als auch seine Beliebtheit auf Youtube spricht Bände. Ein Lächeln im Gesicht, den Groove im Körper und hochkonzentrierte Begeisterung sind Adams Markenzeichen. Adam Rafferty entwickelte Finger-Picking-Style in höchster Perfektion. Da swingt auch das Publikum mit!

Auf der Jazzmeile stellen sie ihr neues Duo vor: Pop Up Jazz!– mit dem aktuellen Programm: Sonny Rollins Solo auf “You stepped out of a dream”, Paolo Contes “Via Via” bis zu Euythmix “Sweet Dreams are made of this”, nichts ist vor diesem Duo sicher. Jazz? Ja. Aber mehr! Groove, Pop, Percussion, Sounds, Bossa, Pop und Eigenes: das japanische “Fukumatsu”, eine feurige Samba – oder das bluesige “But bis jetzt ist nix passiert” entspringen Sabines Feder und runden das Programm ab. Und: AIN’T NO SUNSHINE WHEN SHE/HE’S GONE…

back...

soundfiles:
Sound 50 ways to leave your lover
Sound so danco samba
Sound tag am meer
Sound fukumatsu (kühlich)

Menu preloaded Menu preloaded Menu preloaded Menu preloaded Menu preloaded Menu preloaded Menu preloaded Menu preloaded Menu preloaded